Test: Epson EB-1795F

Test aus AV-views 6-2019

Epson EB-1795F
Hervorragend als persönlicher Begleiter geeignet: der EB-1795F von Epson.

Wer heute immer wieder in fremden Umgebungen vor einer Gruppe präsentieren will, der wird sicherheitshalber gerne mit einem eigenen Projektor kommen. Etliche Anforderungen werden an ein solches Gerät gestellt. Wir haben und von Epson den EB-1895F ins Haus geholt und wollen wissen, wie gut er auf solch flexible Einsätze vorbereitet ist.

Praktisch alle LCD-Chips, die in Projektoren zum Einsatz kommen, werden von Seiko-Epson hergestellt. Nur logisch, dass auch die Projektoren von Epson nur mit dieser Technologie ausstattet werden. Beim EB-1795F prägen drei Chips mit einer Diagonalen von jeweils 2,4 cm dem Licht die Bildinformationen in den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau auf. Sie haben eine Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und mit einer Kurzbogenlampe schafft das Gerät laut Hersteller einen Nutzlichstrom von 3200 Lumen. Epson hat vor Jahren den Begriff der „Farblichtleistung“ oder „Farbhelligkeit“ eingeführt, eine physikalisch nachvollziehbare Messmethode, die deutlich macht, dass nur bei 3-Chip Projektoren die getrennt gemessenen Lichtleistungen von Rot, Grün und Blau in der Summe den normgerecht festgestellten Lumenwert ergeben. Da aber kein Hersteller von beispielsweise 1-Chip DLP-Projektoren diese Messmethode anwendet, trägt die Farbhelligkeit nicht zur besseren Vergleichbarkeit bei.

Aufstellfuß

Ein Aufstellfuß ermöglicht extreme Schrägprojektion.

Nun aber zu unserem konkreten Testprojektor. Es handelt sich bei dem EB-1795F um ein kompaktes, leichtes Gerät, das man problemlos etwa in einer Aktentasche mitnehmen kann. Eine passende Tasche liefert Epson allerdings auch mit.

Fernbedienung EB-1795F

Das Projektionsobjektiv wird beim Transport durch einen Schieber gut geschützt, betätigt man den Schieber während der Präsentation, so wird sofort das Bild schwarz geschaltet und die Lampe geht in einen Sparmodus. Diese Funktion kann also für kurze Präsentationspausen durchaus genutzt werden.

Das rückseitige Anschlussfeld bietet nicht nur die üblichen analogen und digitalen Zugänge. Über den USB-B Anschluss kann ein Treiber heruntergeladen werden, der dann diesen Eingang als zum USB-Displayanschluss werden lässt. Auch wird über diesen Anschluss die Page-Up / Page-Down Funktion zum Computer geschickt. Nicht zu sehen aber sehr praktisch ist die integrierte WLAN-Funktion. Im Modus „AdHoc“ baut das Gerät ein eigenes kleines Netz auf, aus dem heraus die Teilnehmer mit ihren Geräten projizieren können. Dazu kommt die bewährte Software „EasyMP“ zum Einsatz.

Anschlüsse EB-1795F

Anschlüsse EB-1795F

Wir schalten das Gerät ein und schon nach einer halben Minute ist unser Testbild in der erwarteten hohen Farbqualität zu sehen. Da ändert sich auch nichts grundsätzlich dran, wenn man als Farbmodus „dynamisch“ wählt. In dieser Einstellung ist die höchste Lichtleistung zu erzielen. Unsere Messungen zeigen Erfreuliches: Das Testgerät schafft hervorragende 3380 Lumen, das sind 6% mehr, als angegeben! Dazu kommt, dass auch in diesem Modus die Farbqualität nichts zu wünschen übrig lässt. Der einzige kleine Wermutstropfen: Die Betriebsgeräusche sind bei voller Lampenleistung sehr hoch. Epson gibt 39dB an. Angenehm ist es, wenn die ECO-Einstellung ausreicht. Mit dann nur noch 30 dB kann man gut leben.

Einen Hinweis auf besondere Funktionen gibt ein kleines Element rechts neben dem Projektionsobjektiv. Es sieht fast wie eine kleine Kamera aus und in der Tat kann das Gerät darüber die Projektionsfläche sehen. Führt man etwa die Funktion „Screen Fit“ aus, dann werden kurz ein paar geometrische Figuren projiziert und dann korrigiert der Projektor die Bildgeometrie. Ausgeglichen wird dabei nicht nur das vertikale Hochstellen des Projektors, das übrigens dank des sehr langen Aufstellfußes einen extremen Winkel annehmen kann, sondern auch eine seitlich schräges Projizieren und die Kombination von beidem.

Epson Projektorenkamera

Automatische Bildkorrektur sowie Gestensteuerung
ermöglicht diese kleine Kamera.

So muss man nur den Focus elektrisch zum Beispiel mittels Fernbedienung justieren und den Zoom am Objektiv einstellen und schon hat man ein perfektes Bild. Aber die Kamera schafft noch mehr. Betätigt man auf der IR-Fernbedienung die Taste „Gesture“, so wird die projizierte Nutzfläche etwas verkleinert und an einer auswählbaren Seite der Projektion erscheinen zwei virtuelle Taster. Darüber lässt sich dann in einer Präsentation in beide Richtungen navigieren, wenn das entsprechende USB-Kabel angeschlossen ist.

Farbdarstellung Epson EB-1795F

Epson EB-1795F: Lichtleistung in lm

Epson: Auflösung HDTV 1920 x 1080, Lichtleistung lt. Hersteller: 3200 Lumen

273035403090
328037903400
335037803480

E = 3382 Lumen, gemessen in enger Anlehnung an IEC. Prozentuale Lumen-Abweichung von Herstellerangabe: +6%, Lichtl. bei “sRGB” / “beste Farbe”: 2399 Lumen, Lichtl. bei “Präsentation” / “Normal”: 2817 Lumen,
G2 = Emin/Emax * 100 = 72 %

Epson ist es mit dem EB-1795F gelungen, einen sehr kompakten und leichten Projektor auf den Markt zu bringen, der bei sehr guter Lichtleistung und HDTV-Auflösung beste Farbqualität garantiert. Dank automatischer Korrektur der Bildgeometrie sowie der Möglichkeit, in einer Präsentation ohne Einsatz einer Fernbedienung oder einer Touch-Einheit zu navigieren, ist das Gerät besonders für den schnellen und flexiblen Einsatz geeignet.

Technische Daten: Epson EB 1795F

Hersteller:Epson
Modell:EB-1795F
System:3 x 2,4 cm (0,95”) Poly-Si TFT
Auflösung (physikal.):HDTV 1920 x 1080
Darstellb. Auflösung:WUXGA 1920 x 1200
Lichtleistung angegeben:3200 Lumen
Lichtleistung gemessen:3380 Lumen (IEC)
Lichtleistung sRGB:2400 Lumen
Ausleuchtung angegeben:k.A.
Ausleuchtung gemessen:72 %
Kontrastverhältnis:10.000:1
Lampe:214 W Kurzbogen
Lebensd. Lampe:4000 (7000)
Ablenkfrequenzen:
H-sync:k.A.
V-sync:100-120 Hz
Videobandbreite:k.A.
TV-Linien:k.A.
Videosignale:480i, 480p, 720i, 720p, 1035i, 1080i,
Obj.-Bedienung:Focus: elektr./Zoom: manuell
Entf. f. Bildgröße 1m²:1,39 m
Lensshift:fix
Bildentzerrung:h+v digital automatisch
Bildant. über opt. Achse:90 %
Versorgungsspannung:100-240 V
Leistungsaufnahme:295 W
Leistungsaufn. Standby:k.A. W
Audioverstärker:1W
Anschlüsse:.
RGB in/out(Computer):ja
RGB (BNC-Anschlüsse):nein
Video (FBAS):ja
Komponenten:ja
S-Video:nein
Digitaleingang:HDMI +MHL
Serielle (RS232):nein
USB:Typ A + Typ B
Netzwerk:WLAN
Betr.-Geräusch:39 (30) dB
Abluftaustritt:vorne
Abmessungen (HxBxT):44 x 292 x 213 mm
Transportmaß über alles *):56 x 294 x 213 mm
Gewicht:1,80 kg
Einsatzgewicht **):2,30 kg
Fernbedienung:IR mit Mausbed.
Besonderheiten:Gestensteuerung für Präsentation, Autom. Korrektur Bildgeometrie, USB-Display-Funktion
Garantie:60 Mon. bzw. 1000 h
Marktpreis inkl. MWSt:1100 Euro

*) inklusive aller festen, überstehenden Teile, **) mit Netzkabel, VGA-Adapter und einsatzbereiter Fernbedienung