ViewSonic: All-in-One-LED-Displays im Großformat

Bei den neuen Large Format Displays von ViewSonic befindet sich alles in einem Gehäuse.

ViewSonic schlägt mit der neuen Produktkategorie „All-in-One-LED-Displays“ ein neues Kapitel auf und bewegt sich in Richtung Large Format Displays. Die neuen Anzeigesysteme sind für anspruchsvolle Anwendungen gedacht und erreichen Größen bis zu 216 Zoll, umgerechnet als bis zu knapp 5,5 Metern.

Im Gegensatz zu traditionelle LED-Großanzeigen integrieren die neuen Displays Anzeige-, Rechen-, Stromversorgungs- und Steuerungssysteme in einem Gerät. Dadurch sollen die Installation, Bedienung und Wartung besonders einfach gehalten werden. Das schlank gehaltene Design der Boliden prädestiniert sie für den Einsatz in Lobbys, Auditorien, Sitzungssälen und Konferenzräumen.

Im ersten Schritt führt ViewSonic die neuen Direct View LED Displays in den Größen 135“ und 163“ ein. Die Kosten für das LD135-151 liegen bei 90.000 Euro, die des größeren Gerätes LD163-181 bei 114.000 Euro.

„Wir haben früher als viele andere Hersteller den LED-Trend erkannt und in unserer Produktentwicklung vorangetrieben. Dies gilt nicht nur im Bereich der Projektoren, sondern auch der LED-Displays, bei denen wir nun großformatige Lösungen anbieten.”

Thomas Müller, General Manager DACH bei ViewSonic

Für ViewSonic ist die Sache klar: Traditionelle großformatige Displays weisen immer noch viele Einschränkungen auf. Die Größe eines einzelnen LCD-Panels ist zudem auf 98 Zoll begrenzt. Obwohl herkömmliche LED-Anzeigen eine signifikante Verbesserung gegenüber LCD-Lösungen darstellen, verwenden sie immer noch getrennte Systeme für Anzeige, Stromversorgung, Rechenleistung und Steuerung, wodurch sie groß, schwer und nur aufwändig zu warten und zu betreiben sind. Die neuen All-in-One-LED-Displays umgehen alle Probleme traditioneller Großanzeigen, indem sie LED-Technologie bieten und verschiedene Systeme in einem Gehäuse bündeln. Dadurch kommen die Nutzer zudem in den Genuss langfristig geringer Gesamtbetriebskosten. Darüber hinaus unterstützen sie drahtlose Präsentationen. In Kombination mit einem ViewBoard oder einem externen Touch-Monitor von ViewSonic können die ultra-großen Anzeigen sogar als interaktive Displays verwendet werden.

Großes Format – besseres Arbeiten

Gute Argumente

Die neue Produktkategorie soll die Kunden gleich in mehrfacher Hinsicht überzeugen: in Größe, Design und Leistung.

Größe. Die neuen Displays werden in vier unterschiedlichen Größen angeboten, um einen breiten Installationsbereich abzudecken: 108 Zoll, 135 Zoll, 163 Zoll und 216 Zoll. 108 Zoll und 216 Zoll werden ab Q1 2021 verfügbar sein.

Design. Das Gehäuse ist nur 3,5 cm tief und erlaubt eine nahtlose Anpassung an die Umgebung. Aufgrund der der Größe der Displays dürfte der 10 mm Breite Rahmen kaum wahrgenommen werden. In den Displays ist eine Wandhalterung integriert und erleichtert somit die Installation. ViewSonic gibt an, dass man das Display mit zwei Personen in nur zwei Stunden aufbauen kann. Ein Bodenständer aus Aluminium ist ebenfalls (optional) erhältlich.

Leistung. Im Inneren der Displays, dessen Auflösungen FullHD betragen, werkelt ein Multi-Core Prozessor mit 4 GB RAM und 32 GB internem Speicher, so dass Inhalte direkt abgespielt werden können. Ferner können via USB-Anschluss, HDMI oder WiFi weiterer Content auf die Display übertragen werden. ViewSonic gibt einen Farbumfang von 120% Rec.709 und eine Helligkeit von bis zu 600 Nits an, die in acht Stufen einstellbar ist.