Test Vivitek DU9800Z

Test aus AV-views 3-2018

Vivitek DU9800Z

Hinter Vivitek steht bekanntlich der chinesischer Großkonzern Delta, einer der größten Hersteller von Projektoren weltweit. Produkte nahezu aller Unternehmen, die in der Projektorenbranche einen Namen haben, werden in dem Werk in der Nähe von Schanghai gebaut und so konzentriert sich dort das Wissen um die Fertigung, das natürlich auch der Eigenmarke Vivitek zugute kommt.

Bezüglich der Basistechnologie setzt Vivitek auf die DLP-Chips von Texas Instruments und hat seit etlichen Jahren nahezu das komplette Produktspektrum vom winzigen Taschenprojektor bis hin zum Installationsgerät im Angebot. Gerade hat man mit dem DU9800Z einen weiteren Schritt im obersten Leistungssegment gemacht. Bei dem neusten Projektor handelt es sich um ein 1-Chip Gerät, das bis zu 18.000 Lumen aus einer Laser-Phosphor Lichtquelle auf die Bildwand bringt. Der Projektor ist für den 24/7 Betrieb freigegeben und wartet mit etlichen Details auf, die ihn für den flexiblen Einsatz z.B. im Verleihgeschäft, bei Events und auf Bühnen auszeichnen.

Die IR-Fernbedienung lässt sich auch per Kabel mit dem Projektor verbinden.

Wir haben uns diesen Leistungsträger der Projektionstechnik näher angesehen. Geliefert wurde uns das Gerät in einer stabilen Transportbox auf Rollen – und das war auch äußerst hilfreich: Der Projektor bringt schon alleine 50 kg auf die Waage und man ist somit auf zwei Personen für das sichere Handling angewiesen. Zu bemängeln haben wir, dass Vivitek dieses Produkt mit keinerlei Tragegriffen oder Ähnlichem ausgestattet hat, so dass man hier auf Fremdprodukte angewiesen ist.

Natürlich gibt es für den DU9800Z eine Auswahl von fünf verschiedenen elektromotorisch betriebenen Zoomobjektiven, so dass man bei der Installation sicher das Optimale finden wird. Ebenfalls motorbetrieben sind der horizontale und vertikale Lensshift, der dank feinfühliger Einstellbarkeit eine exakte Positionierung des Bildes ermöglicht. Mittels integriertem Edge-Blending sind schnell riesige Projektionen von mehreren Projektoren zusammengesetzt und das ebenfalls integrierte Warping entzerrt das Bild bei Projektion auf eine nicht ebene oder nicht lotrecht zur optischen Achse liegende Fläche.

Die elektromotorisch betriebenen Objektive lassen sich ohne Werkzeug problemlos wechseln.

Vivitek hat beim DU9800Z eine Laser-Lichtquelle eingesetzt. Dadurch ist nicht nur ein langer wartungsfreier Betrieb gewährleistet, auch kann der Projektor in jeder beliebigen Lage im Raum betrieben werden. Dadurch lassen sich Aufgaben lösen , bei denen Projektoren mit anderen Lichtquellen an ihre Grenzen stoßen. Laserlicht hat allerdings auch einen Nachteil: Die Leistungshalbleiter müssen besonders sorgfältig gekühlt werden. Hier reicht ein einfacher Luftstrom nicht aus, sondern die Wärme muss mittels Flüssigkeit abtransportiert werden. Das wiederum hat ein nicht unerhebliches Gewicht zur Folge.

Umfangreiches Anschlussfeld

Das Anschlussfeld ist, wie erwartet, umfangreich. VGA bietet Ein- und Ausgang, über BNC lässt sich sowohl ein RGBhv als auch ein Komponentensignal anschließen. Digital sind sowohl HDMI als auch DVI-D sowie auch ein DisplayPort und HDBaseT im Angebot. Interessant für Produktionsumgebungen: Ein Bildsignal kann auch per SDI übernommen und weitergeleitet werden.

Professionelles Anschlussfeld u.A. mit Displayport und SDI Eini/Ausgang

Lichtleistungen

Wir sind gespannt auf die Bildqualität dieses 1-Chip DLP-Projektors und schalten unseren Testkandidaten ein. Die Stromaufnahme liegt mit 1800 Watt voll im für ein solches Gerät akzeptablen Bereich und nach ca. 40 Sekunden ist unser Testbild zu sehen. Wir sind erfreut über die sehr saubere Farbdarstellung auch im Bildmodus „Hohe Helligkeit“. Die satten Farben leuchten, wie man es erwartet und alle Pastelltöne sind fein abgestuft zu erkennen. Nun wollen wir noch die Lichtleistung nachmessen. Vivitek gibt  im Datenblatt 18.000 Lumen an, ohne aber das Objektiv zu nennen, bei dem dieser Wert gemessen wurde. Uns wurde ein Ultra Wide Zoom (F1,8 – 1;95) mitgegeben und damit kam unser Testkandidat auf 15.846 Lumen, was etwa 12% unter Herstellerangabe liegt. Es ist durchaus zu erwarten, dass andere Objektive noch mehr Licht zur Bildwand durchlassen, so dass wir die Herstellerangaben als bestätigt ansehen können. Hervorragend ist die Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung. Wir ermittelten 92%, was besonders beim Zusammensetzen einer Projektion aus den Bildern mehrerer Projektoren eine wichtige Voraussetzung ist.

Was uns bei unserem Testgerät allerdings etwas verwunderte: Bei allen vorgegebenen Bildmodi war der Bildeindruck nahezu identisch. Das manuelle Verändern der Gammakurven für die drei Grundfarben funktionierte allerdings problemlos und so war eine farbliche Anpassung der Darstellung in weitem Rahmen möglich.

Fazit

Beim DU9800Z ist es Vivitek gelungen, aus einem 1-Chip DLP-Projektor mit Hilfe einer Laserlichtquelle eine Lichtleistung von 18.000 Lumen herauszuholen und dabei eine sehr gute Farbqualität zu liefern. Das Gerät ist für den Einsatz rund um die Uhr geeignet und dürfte dank Laserlicht kaum Wartung erfordern. Fünf verschiedene elektromotorisch bedienbare Zoomobjektive stehen zu Auswahl, ein großer Lensshift bietet Flexibilität bei der Aufstellung und das integrierte Edge Blending sowie Warping erleichtern große Installationen.

Vivitek: Auflösung WUXGA 1920 x 1200
Lichtleistung lt. Hersteller: 18000 Lumen
Lichtleistung gemessen (in lm):

15440 16490 15960
15750 16700 15860
15540 15540 15330

E = 15846 Lumen, gemessen in enger Anlehnung an IEC. Prozentuale Lumen-Abweichung von Herstellerangabe: -12%, G2 = Emin/Emax * 100 = 92%

Hersteller: Vivitek
Modell: DU9800Z
System: 1 x DMD 0,97”
Auflösung
(physikal.):
WUXGA 1920 x 1200
Darstellb.
Auflösung:
WUXGA 1920 x 1200
Lichtleistung
angegeben:
18000 Lumen
Lichtleistung
gemessen:
15850 Lumen (IEC)
Lichtleistung RGB: (nicht gemessen)
Ausleuchtung
angegeben:
85 %
Ausleuchtung
gemessen:
92 %
Kontrastver-
hältnis:
3000:1
Lampe: Laser
Lebensd. Lampe: 20.000
Ablenk_
frequenzen:
 
H-sync: 15-108 kHz
V-sync: 50-120 Hz
Videobandbreite: k.A.
TV-Linien: k.A.
Videosignale: 480i, 480p, 720p, 1080i,
Obj.-Bedienung: elektromotorisch
Entf. f. Bildgröße
1 m²:
1,1 m
Lensshift: v: +-50% h: +-15%
Bildentzerrung:  
Bildant. über opt.
Achse:
109 %
Versorgungs-
spannung:
100-240 V
Leistungsaufnahme: 1800 W
Leistungsaufn.
Standby:
0,5 W
Audioverstärker: nein
Anschlüsse: .
RGB in/out
(Computer):
1 x in, 1 x out
RGB
(BNC-Anschlüsse):
ja
Video (FBAS): nein
Komponenten: ja
S-Video: nein
Digitaleingang: HDMI + DVI-D + Display Port
Serielle (RS232): ja
USB: nein
Netzwerk: LAN + HDBaseT
Betr.-Geräusch: k.A.
Abluftaustritt: hinten
Abmessungen
(HxBxT):
230 x 510 x 540 mm
Transportmaß
über alles *):
275 x 530 x 695 mm
Gewicht: 48,00 kg
Einsatzgewicht **): 49,50 kg
Fernbedienung: IR + Kabel
Besonderheiten: 5 Wechselobjektive erhältlich, 3D per DLP Link, 3D-sync out
Garantie:  
Marktpreis inkl.
MwSt:
30000 €

*) inklusive aller festen, überstehenden Teile, **) mit Netzkabel, VGA-Adapter und einsatzbereiter Fernbedienung