ISE 2022 – Was lange währt, wird …

Fira de Barcelona 1
(Bilder: MediaScript)

Die Integrated Systems Europe (ISE) feiert ihr Comeback und das an einem neuen Ort – in Barcelona. Die Bedingungen konnten kaum schwieriger sein, die ProAV-Szene wieder richtig zu inszenieren. Wer dachte Ende 2019 schon an eine Pandemie oder etwa an einen Krieg in Europa? An hybriden Versuchen mangelte es zwar nicht, die Show in ein angepasstes Format zu bringen – aber Präsenzveranstaltungen sind doch irgendwie anders – besser.

Die AV-Industrie ist jedenfalls zurück, vielleicht noch nicht so, wie man es sich erhofft hat. Aber immerhin: Vom 10. bis zum 13. Mai 2022 findet sie statt unter dem Motto: „Reconnect. Reimagine. Ignite the Future“.

Die letzte große ISE fand vor zwei Jahren in Amsterdam statt. Doch Amsterdam platzte aus allen Nähten, es musste ein neuer Austragungsort her und der wurde in Spanien gefunden, im katalonischen Barcelona – auf der Gran Via, Fira de Barcelona. Sowohl Fachleute als auch Endkunden aus den verschiedensten AV-Bereichen freuen sich nun darauf, sich wieder Face-to-Face zu begegnen und in der Atmosphäre einer Live-Messe die neuesten technologischen Entwicklungen kennenzulernen – vom LED-Bildschirm für Consumer über Collaboration-Displays bis zu Automated-Building-Lösungen.

Fira de Barcelona 2

ISE Video

Organisatoren optimistisch

Dass das Bedürfnis nach Fachinformationen und -gesprächen groß ist, zeigen die Anmeldungen: Die Organisatoren erwarten mehr als 50.000 internationale Besucher, die auf über 800 Aussteller treffen, verteilt auf 42.000 Quadratmetern in fünf Hallen.

Barcelona ist natürlich eine faszinierende Stadt, um AV-Projekte auch außerhalb des Messegeländes zu präsentieren. Dazu gehört unter anderem I-RISE auf der Plaça d’Espanya. Das vom Flaix Studio aus Barcelona entwickelte und produzierte Projection Mapping ist vom Vortag der ISE bis Mittwoch, den 11. Mai jeweils um 21.30 Uhr zu erleben. Die Themen der Projection Mapping Videoinstallation sind Hoffnung, Regeneration und Erneuerung – eine Erinnerung an die durch die Pandemie verursachten Umwälzungen. Das 15-minütige Programm wird an drei aufeinanderfolgenden Abenden während der ISE 2022 auf einem der ikonischen, geschwungenen Gebäude bei der Fira Montjuïc gezeigt.

Auch das vom Digitalkünstler Refik Anadol entworfene Projekt „Heritage of Tomorrow“ nutzt das kulturelle Erbe von Barcelona als Projektionsfläche. Es wird bereits am 7. Mai auf der Fassade des ikonischen Casa Batlló präsentiert.

Keynotespeaker

Refik Anadol hält außerdem die erste Keynote der Messe (10. Mai, 18 Uhr). Sein Studio schafft seit 2014 immersive Welten, die unsere Erinnerungen digitalisieren und visualisieren und somit die Möglichkeiten von Architektur und Storytelling in der digitalen Welt erweitern. Mit einer Kombination aus digitalen Bildern, Big Data und künstlicher Intelligenz erforscht Refik Anadol neue Wege, digitale Kunst der breiten Öffentlichkeit näher zu bringen.

Die zweite Keynote hält Alan Greenberg. Als Mitbegründer und CEO von Illuminarium baute er einzigartige Eventlocations für cineastische, multisensorische immersive Erlebnisse auf. In seinem Vortrag (11. Mai, 18 Uhr) wird Alan Greenberg die technischen Herausforderungen seiner Projekte und die Zukunft des „Next Generation Immersive Entertainment“ erforschen.

Ein weiteres Highlight, das die Themen der Keynotes aufgreift, ist die neue ISE Immersive Art Experience in Halle 2. Zusammen mit der preisgekrönten belgischen Digital-Entertainment-Agentur Exhibition Hub präsentiert die ISE eine einzigartige Virtual-Reality-Kunstinstallation, die mehrere immersive Kunsterlebnisse kombiniert. Exklusiv stellt die Experience berühmte Kunstwerke von Meistern wie Vincent van Gogh, Claude Monet und Gustav Klimt digitalisiert zur Schau.

Digital Signage und Retail

Hinzu kommen zahlreiche neue Features, die die ISE-Messefläche bereichern. Der ISE Retail Showcase in Halle 6 nimmt B2B-Endkunden und Fachbesucher mit auf eine Reise durch reibungslose Einzelhandelserlebnisse. Ebenfalls Premiere feiert der Digital Signage Boulevard in Halle 6. Dieser anwendungsübergreifende Ausstellungsbereich wird eine Auswahl der weltweit führenden Digital Signage- und DooH-Technologien zusammenführen und präsentieren.

Neu ist auch die Influencer Lounge, in der Social-Media-Influencer und Content-Ersteller einen Raum finden, um ihre ISE-Erlebnisse in spannende Inhalte umzuwandeln. Der Catalonia Pavilion lenkt den Fokus auf das örtliche Geschehen: Hier präsentieren sich dreißig regionale Unternehmen, deren Produkte und Services internationale Aufmerksamkeit gefunden haben.

Die ISE-Struktur

Um einen aktuellen Überblick zu gewinnen, um die Zeit optimal zu nutzen, sind die fünf ISE-Hallen in verschiedene Technologie-Zonen aufgeteilt: Sämtliche Technik rund um Audio ist in der Halle 7 der Fira Barcelona, Gran Via untergebracht. Ebenso finden sich hier Lösungen für Lighting & Staging. Die Digital Signage- und DooH-Industrie konzentriert sich in Halle 6. Die Zone Residential & Smart Building befindet sich in Halle 2. In dieser stellen ebenfalls Unternehmen aus den zusammengefassten Bereichen Unified Communications und Education Technology aus.

In den Hallen 3 und 5 ist die Multi-Technology-Zone angesiedelt. Hier präsentieren sich die größten ISE-Aussteller sowie Unternehmen, deren Portfolio mehrere Technologiebereiche abdeckt.

Fester Bestandteil der ISE ist das umfangreiche Weiterbildungsprogramm der ISE-Mitinhaber AVIXA und CEDIA. Beide Fachverbände bieten Kurse zu betrieblichen und technischen Themen an. Darunter sind Angebote für Schnellentschlossene sowie Vor-Ort-Zertifizierungen. Auf diese Weise können ISE-Besucher weltweit anerkannte Qualifizierungen erlangen, ohne das Messegelände verlassen zu müssen. Hinzu kommt das Rahmenprogramm, das tiefe und exklusive Einblicke in die verschiedenen Marktsegmente gewährt. Ob der Control Rooms Summit, die Smart Building Conference oder der Digital Signage Summit – die Konferenzen bieten Inspiration und den Vorsprung an Know-how, der für jedes Geschäft entscheidend sein kann.

Corona-Bedingungen

Aufgrund der Corona-Pandemie war die Unsicherheit bei Reisen in den vergangenen zwei Jahren stets ein Begleiter. Immerhin haben nun die spanischen Behörden aufgrund sehr hoher Impfquoten im Land jetzt klare Regeln für die Einreise und den Messebesuch festgelegt. Bei der Einreise nach Spanien gilt die 3G-Regel: Man muss vollständig geimpft, genesen oder getestet sein. Dies wird aber beim Einlass zur ISE nicht überprüft. Es gilt auch keine Maskenpflicht mehr auf dem Messegelände. Das Tragen einer Schutzmaske wird jedoch weiterhin empfohlen.

Wer sich also kurzfristig noch für einen Besuch der Integrated Systems Europe 2022 in Barcelona entscheidet, kann über den Flugpartner Vueling vergünstigte Flüge buchen. Dafür müssen Sie bei der Buchung lediglich den Discount-Code ISE22 angeben. Und mit dem Code 0OVJNDAG gibt es das ISE Messe-Eintritts Ticket gratis – einfach bei der Registrierung auf www.iseurope.org eintragen.