Test: Optoma ZU606TSTe

Test aus AV-views 4+5-2020

Optoma ZU606TSTe
Der leistungsstarke Kurzdistanzprojektor ZU606TSTe von Optoma

Es muss bald zwanzig Jahre her sein, dass der Name „Optoma“ erstmals im Bereich digitaler Projektionstechnik auftauchte. Von Anfang an waren es die DMD-Chips von Texas Instruments, die die technische Basis für die Projektoren des taiwanesischen Unternehmens bildeten. Das erste Produkt, an das ich mich erinnern kann, war ein Großbildfernseher in Rückprojektionstechnik, der in unserer Eckkneipe gerne bei Fußballereignissen genutzt wurde.

Auch in den folgenden Jahren lag der Fokus auf dem Heimkino-Segment und dort überraschte man die Kundschaft immer wieder mit Besonderheiten wie z.B. einem Projektor mit eingebautem DVD-Player. Erst in den letzten Jahren widmete man sich den professionellen Aufgabengebieten und baute Geräte für den Einsatz bei Schulungen und Seminaren sowie leistungsstarke Projektoren für Events und große Bühnen. Auch Audiotechnik wurde ins Programm aufgenommen.

Heute haben wir nun einen mit angegebenen 6300 Lumen sehr leistungsstarken Projektor im Test, der dank HDTV-Auflösung und moderner Laser-Lichtquelle ein besonderes Bilderlebnis verspricht. Der Optoma ZU606TSTe bietet eine Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten (WUXGA), kann aber interpoliert auch 4K-Inhalte darstellen. Optoma hat ein Projektionsobjektiv mit sehr kurzer Brennweite gewählt. Das Projektionsverhältnis beträgt  0,79:1. So liefert der Projektor auch aus kurzer Distanz ein sehr großes Bild, und zwar zu 100% oberhalb der optischen Achse. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, das Objektiv in vertikaler Richtung ein Stück zu verschieben (= Lens Shift), und so die Bildlage um 20% in der Höhe zu variieren. Ein kleines Stellrad oberhalb vom Objektiv ermöglicht das sehr feinfühlig.

Optoma ZU606TSTe: Objektiveinstellung

Vom Projektionsobjektiv wird nur die obere Hälfte benötigt, da die Bildlage 100% Off Axis liegt.
Das kleine Stellrad oberhalb dient der weiteren Verschiebung auf bis zu 120%.

Hat man den Projektor in Händen, dann fallen sogleich seine recht kompakten Abmessungen und das geringe Gewicht von unter 6 Kilogramm auf. Projektoren dieser Leistungsklasse wiegen normalerweise über zehn Kilo, insbesondere, wenn sie Laser als Lichtquelle nutzen. Genau hier zahlt sich die DuraCore Technologie von Optoma aus. Die fortschrittliche Kühlungstechnik für die Laserdioden erhöht nicht nur deren Effizienz, sondern reduziert auch das Gewicht des Gerätes erheblich. Auch die elektrische Leistungsaufnahme ist beim ZU606TSTe mit 390 Watt für mehr als 6000 Lumen Lichtleistung sehr gering.

Voll ausgestattet ist das Gerät mit Anschlüssen für nahezu alle aktuellen Signalformen. So findet man am rückseitigen Anschlussfeld selbstverständlich zwei HDMI-Buchsen, wovon eine MHL unterstützt. Für längere Kabelwege kann HDBaseT zum Einsatz kommen, aber auch für analoge Signalformen (2 x VGA IN, S-Video, FBAS) stehen Anschlüsse zur Verfügung. In eine Raum- oder Mediensteuerung kann der Projektor über LAN oder RS232 eingebunden werden. Auch 3D Content kann von so gut wie jeder 3D Quelle dargestellt werden. Besonders für Kinofreunde und –Freundinnen interessant ist die HDR-Kompatibilität, die dafür sorgt, dass entsprechende Filme so wiedergegeben werden können, wie die Filmemacher es vorgesehen haben.

Optoma ZU606TSTe: Anschlussfeld

Das Anschlussfeld an der Rückseite des Projektors.

Optoma ZU606TSTe: IR-Ferndedienung

Bereits 30 Sekunden nach dem Einschalten erscheint das projizierte Bild in erstaunlicher Farbqualität. Im Bildmodus sRGB leuchten auch die satten Farben so sauber, wie das in diesem Modus zu erwarten ist. Wir wechseln nach „Präsentation“ und müssen uns mit etwas weniger strahlenden satten Farben zufrieden geben. Das Verhältnis zu den Pastelltönen ist weiterhin ausgeglichen. Beim Wechsel zu „Hell“ leidet nun die Farbe Cyan sichtbar, jedoch ist das Ergebnis weiterhin durchaus akzeptabel. Wir ermitteln nun die Lichtleistung unseres Testgerätes in enger Anlehnung an die gültige IEC-Norm, die der nicht mehr existierenden ANSI-Norm entspricht. Leider bleibt unser Kandidat hier etwa 20% hinter den Vorgaben zurück.

Über die IR-Fernbedienung lässt sich die Eingangsquelle direkt auswählen.

Wir ermitteln einen Nutzlichtstrom von 5068 Lumen, was schon ein gutes Stück von den erwarteten 6300 Lumen entfernt liegt. Im Modus „Präsentation“ erreichen die Bildwand noch etwa 3900 Lumen, bei „sRGB“ sind es dann noch 1700 Lumen.

Farbdarstellung Optoma ZU606TSTe

Optoma ZU606TST: Lichtleistung in lm

Optoma: Auflösung WUXGA 1920 x 1200, Lichtleistung lt. Hersteller: 6300 Lumen

456052904870
502054205240
512054104680

E = 5068 Lumen, gemessen in enger Anlehnung an IEC. Prozentuale Lumen-Abweichung von Herstellerangabe: -20%, Lichtl. bei „sRGB“ / „beste Farbe“: 1709 Lumen, Lichtl. bei „Präsentation“ / „Normal“: 3857 Lumen, G2 = Emin/Emax * 100 = 84 %

Fazit

Sieht man einmal von der nicht erreichten maximalen Lichtleistung bei unserem Testgerät ab, so hat der Optoma ZU606TSTe einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Als Laser-Projektor bietet er eine extrem lange, wartungsfreie Betriebszeit. Er kann in jeder Raumlage eingesetzt werden, lässt sich ohne zusätzlichen Verschleiß auch kurzfristig immer wieder Ein- und Ausschalten, kann aber auch für 24/7 Einsätze genutzt werden. Dabei ist er für seine Klasse extrem leicht und kompakt, so dass auch einem Room-to-Room Einsatz nichts im Wege steht. Auch dabei ist die kurze Brennweite nützlich: So muss der Projektor nicht am hinteren Ende des Raumes aufgebaut werden, damit man ein großes Bild erzielen kann. Bei der Farbdarstellung zeigt er sich ausgewogen und auch im hellsten Modus werden alle Farbabstufungen gut dargestellt.

Technische Daten: Optoma ZU606TSTe

Hersteller:Optoma
Modell:ZU606TSTe
System:1 x DMD
Auflösung (physikal.):WUXGA 1920 x 1200
Darstellb. Auflösung:4K 4096 x 2160
Lichtleistung angegeben:6300 Lumen
Lichtleistung gemessen:5070 Lumen (IEC)
Lichtleistung sRGB:1710 Lumen
Ausleuchtung angegeben:85 %
Ausleuchtung gemessen:84 %
Kontrastverhältnis:300.000:1
Lampe:Laser/Phosphor
Lebensd. Lampe:30000
Ablenkfrequenzen:
H-sync:15,375-91,146 kHz
V-sync:24-85 Hz
Videobandbreite:k.A.
TV-Linien:k.A.
Videosignale:480i, 480p, 720p, 1080i,
Obj.-Bedienung:manuell
Projektionsverhältnis:0,79:1
Entf. f. Bildgröße 1m²:0,99 m
Lensshift:vertikal:  100% bis 120%
Bildentzerrung:digital
Bildant. über opt. Achse:100 %
Versorgungsspannung:100-240 V
Leistungsaufnahme:389 W
Leistungsaufn. Standby:0,5 W
Audioverstärker:2 x 10 W
Anschlüsse:.
RGB in/out(Computer):2x in, 1x out
RGB (BNC-Anschlüsse):nein
Video (FBAS):ja
Komponenten:nein
S-Video:ja
Digitaleingang:2 x HDMI (+ MHL,), HDBaseT
Serielle (RS232):ja
USB:ja, Power 5V 1,5A
Netzwerk:ja, RJ45
Betr.-Geräusch:38 (33) dB
Abluftaustritt:rechts
Abmessungen (HxBxT):117 x 374 x 302 mm
Transportmaß über alles *):117 x 374 x 304 mm
Gewicht:5,50 kg
Einsatzgewicht **):6,00 kg
Fernbedienung:IR mit Laserpointer
Besonderheiten:24/7 Betrieb, Optionale Wireless
Garantie:3 Jahre
UVP inkl. MWSt:6500 €
Marktpreis inkl. MWSt:5900 €

*) inklusive aller festen, überstehenden Teile, **) mit Netzkabel, VGA-Adapter und einsatzbereiter Fernbedienung