Dynamische Fotos richtig schießen

Das Magazin Chip Foto-Video veröffentlichte in einer ihrer jüngsten Ausgaben, wie man Sportereignisse optimal inszeniert. Ein Blick über den Tellerrand.

RedBull F1
Im Stand lassen sich die Boliden leicht fotografieren. Auf der Strecke sieht das anders aus. (Bild: RMC)
Im richtigen Moment ein perfektes Foto einzufangen ist bei dynamischen Motiven wie im Sport ein anspruchsvolles Unterfangen. Gute Fotos sind Grundvoraussetzungen, um Präsentationen den nötigen Schliff zu geben und die gewünschte Wirkung zu erzielen. Eine gute Vorbereitung ist deshalb umso wichtiger. Parameter wie Autofokus, Belichtung und Betriebsart lassen sich schon im Vorfeld festlegen. Wir zeigen sechs Tipps aus der Praxis, mit denen selbst rasante Szenen möglich werden.

Aufnahmebetriebsart

Für alle schnellen Sportarten die Betriebsart unbedingt auf „Serienbildaufnahme“ stellen, damit die Kamera mehrere Fotos knipst. Experten-Tipp der Redaktion: Wahrscheinlich erzielen Sie mit kurzen Salven bessere Ergebnisse als mit kontinuierlichem Dauerfeuer.

ISO und Bildformat

Um selbst bei wenig Licht Bewegungen einzufrieren, muss die ISO erhöht werden – am besten auf höhere Werte wie ISO 400 und darüber. Bilder im JPEG-Format kann die Kamera zudem schneller speichern.

Belichtungssteuerung

TV oder S: Für Sportfotos ist die Blendenautomatik am besten geeignet. So lässt sich die Belichtungszeit vorwählen und Bewegung zuverlässig einfrieren. Die passende Blende steuert die Kamera automatisch bei.

Autofokus-Modus

Der kontinuierliche Autofokus (AF-C) hilft, bewegte Objekte zu verfolgen. Manche DSLR- und DSLM-Modelle lösen im Modus „Auslösepriorität“ auch dann aus, wenn der Autofokus (noch) nicht exakt fokussiert hat.

AF-Messfelder

Systemkameras bieten einen Modus für die AF-Bereich-Auswahl. Dieser wird über direkte Funktionstasten oder im (AF-)Menü aktiviert. Um Objekte in Bewegung sicher im Fokus zu halten, empfiehlt sich der Einsatz einer Messfeldgruppe.

Autofokus aktivieren

Bei Kameras ohne AF-On-Direkttaste können Sie die Funktion – falls verfügbar – auf eine Funktionstaste legen. Anstatt den Auslöser zur Aktivierung des Autofokus anzutippen, reicht es, den gewählten Knopf zu drücken: Damit stellt das Objektiv scharf.   Mehr zum Thema gibt es hier!